FR / DE

Bürgschaften
Die BWG ist als Walliser Vertretung der Westschweizer Bürgschaftsgenossenschaft (CRC-PME), welche Investitions- und Kontokorrentkredite von bis zu Fr. 500'000.- verbürgen kann, verantwortlich für die Prüfung sämtlicher Bürgschaftsanträge aus dem Kanton Wallis verantwortlich. Der Verwaltungsrat der BWG entscheidet über Bürgschaftsanträge von bis zu Fr. 150'000.- selbst. Bei Anträgen, die über diese Grenze hinausgehen, gibt er zuhanden des Verwaltungsrates der CRC-PME eine Vormeinung ab.

Kriterien
Der respektive die Antragsteller müssen über die nötigen Kompetenzen für die Führung des Unternehmens verfügen. Zudem muss das Geschäftsmodell als realisierbar betrachtet werden. Bei Anträgen im Zusammenhang mit Gastrounternehmen sind die entsprechenden Fähigkeitsausweise des Antragstellers unabdingbar.

Konditionen
Einschreibegebühr Fr. 250.- für Einzelunternehmen und Fr. 500.- für Gesellschaften; Eine Gebühr für die Prüfung des Antrags (1,2% des beantragten Betrags) wird einmalig und nur bei Gewährung der Bürgschaft erhoben. Jährlich werden eine Risikoprämie von 1,25% auf dem Kontohöchststand und eine Verwaltungsgebühr erhoben.

Die verbürgten Kredite werden monatlich während 5 bis 10 Jahren zurückbezahlt. In Ausnahmefällen (z.B. beim Kauf von Immobilien) ist eine Laufzeit von 15 Jahren möglich.

Bürgschaften im Berggebiet
Das Wallis wurde als Ganzes als Berggebiet eingestuft. Dies ermöglicht die Gewährung von Bürgschaften von bis zu Fr. 500'000.-.

Kriterien
Diese Bürgschaften werden ausschliesslich dann gewährt, wenn der Antragsteller über die nötige Fachkompetenz sowie Vertrauenswürdigkeit verfügt und das Projekt / Unternehmen dem Entwicklungsprogramm gemäss dem Bundesgesetz vom 28 Juni 1974 über die Investitionshilfe in Berggebieten entspricht.

Zinskostenbeiträge
Zinskostenbeiträge von 40% der effektiven Zinsen während 6 Jahren können gewährt werden für:
> Projekte von einzelnen Unternehmen,
> Gemeinsame Projekte einer Branche,
> Investitionen, welche mehreren Unternehmen dienen,
sofern die Realisierung des Projektes nachhaltig neue Arbeitsplätze schafft, oder z.B. durch Erweiterung der Aktivität, bestehende Arbeitsplätze gesichert werden.

Diese Beiträge werden nur dann gewährt, wenn mit dem Projekt Umsätze ausserhalb der Region generiert werden, oder aber mit dem Produkt / Dienstleistung eine wichtige Lücke im lokalen Angebot geschlossen wird.

Zinskostenbeiträge können nicht gewährt werden für Vorhaben, die im Zeitpunkt der Einreichung des Antrags bereits begonnen wurden. Ebenfalls ausgeschlossen sind Refinanzierungen, Übernahmen oder Sanierungen von Unternehmen, sofern es sich nicht um eine Neuausrichtung dieser handelt.

Die Zinskostenbeiträge müssen mit anderen, kantonalen Fördermitteln abgestimmt und koordiniert werden.

Bürgschaften als auch Zinskostenbeiträge im Berggebiet können nur dann gewährt werden, wenn das Projekt / Unternehmen nicht bereits anderweitig gefördert wird.